Kann sich Vitiligo zurückbilden?

Wenn die Flecken das erste Mal auftauchen, sind sie meist klein und verursachen kaum negative Gefühle bei betroffenen. Dies ändert sich jedoch nach und nach, denn in den meisten Fällen wachsen sie und breiten sich über den gesamten Körper aus. Sie werden selbst dann nicht mehr braun, wenn man in die Sonne oder ins Solarium geht. Schlimmer: Ist die übrige Haut gebräunt, fallen die hellen Areale umso stärker auf. Das sich die Krankheit ausbreitet, ist den meisten wohl bekannt. Aber kann Vitiligo sich eigentlich auch wieder zurückbilden? Und was muss ich dafür tun? Welche Optionen habe ich diesbezüglich?

Kann Vitiligo von alleine wieder verschwinden?

Es gibt im Prinzip drei verschiedene Szenarien, welche die Krankheit durchlaufen kann. Die erste Möglichkeit ist, dass sich die Flecken immer weiter vergrößern, sodass schlussendlich der gesamte Körper weiß ist. Die zweite mögliche Verlaufsform: Die weißen Areale wachsen an, bis sie eine unbestimmte Größe haben. Danach bleiben sie stabil. Letztes Szenario ist leider das Seltenste: Die Vitiligo kann sich von alleine und völlig ohne Behandlung zurückbilden. Dies trifft jedoch nur auf wenige Patienten zu, daher sollte man sich nicht darauf verlassen oder die ganze Hoffnung darauf setzen. Die Frage kann also mit Ja beantwortet werden.

Kann sich Vitiligo durch Medikamente zurückbilden?

Es gibt einige Medikamente, die Vitiligo zurückbilden können. Dies muss aber nicht zwingend der Fall sein, wie das Beispiel Protopic zeigt. Die Salbe wird äußerlich aufgetragen, und wirkt oft nur in Kombination mit UV-Licht. Hier bilden sich erst nach längere Anwendungszeit einzelne Pigmente. Dies geschieht aber nicht bei allen Patienten. Einige Personen zeigen keinerlei Erfolge, bei anderen wiederum schlägt die Methode an. Der Nachteil bei Präparaten wie Protopic ist, dass sie auf Dauer gesundheitsschädlich sind und sogar Krebs erregen können. Zum Kauf ist ein ärztliches Rezept notwendig.

Kann sich Vitiligo zurückbilden, wenn ich bestrahle?

Durchgehende Bestrahlung ist tatsächlich dazu in der Lage, die Pigmentzellen zum Wachstum und zur normalen Funktion anzuregen. Nach einem Urlaub am Meer beispielsweise berichten viele Personen, dass sich ihre Vitiligo teilweise zurückgebildet hat. Dieser Effekt kann auch noch Wochen danach anhalten. Wichtig ist, dass Sonnenbrände vermieden werden und immer wieder neue Reize gesetzt werden. Mit herkömmlichen Bestrahlungen dagegen dauert es in der Regel mindestens 6 Monate, bis die ersten farbigen Hautzellen aktiv werden. In Kombination mit Vitaminen kann sich dieser Zeitraum verkürzen.

Vitiligo zurückbilden: Das kannst du tun

Jeder, der betroffen ist, kann aktiv selbst gegen die Krankheit vorgehen und damit seine Vitiligo zurückbilden. Stelle dafür als erstes deine Essgewohnheiten um, und passe sie den optimalen Gegebenheiten an. Alkohol ist in jeder Form nachteilig auf die Weißfleckenkrankheit, daher solltest du weitestgehend darauf verzichten. Reduziere den Konsum von Fertiggerichten und zuckerhaltigen Süßigkeiten. Dagegen sind Gemüse und Obst sowie Nüsse ideal als Lebensmittelquelle. Außerdem von Vorteil kann es sein, den Körper von Schadstoffen, Giften und Schlacken zu befreien.

Warum sich Vitiligo ohne Behandlung nur selten zurückbildet

Von den 3 möglichen Verläufen ist der Letzte, die selbstständige Heilung der seltenste und damit eher unwahrscheinlich. Vitiligo bildet sich nur bei einem geringen Prozentsatz aller betroffenen ohne weiteres Zutun zurück. Dies muss aber kein Grund sein, die Hoffnung aufzugeben, denn glücklicherweise gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um die lästigen Flecken zu behandeln.